Ein Tagesausflug nach Sopron

Ein Tagesausflug nach Sopron bei gefühlten -10 °C: Das war unser gestriges Ziel.

Ich muss gestehen, dass ich nicht viel von Sopron wusste und deswegen auch keine Wow-Effekte erwartete. Doch ich war offen für das was diese Stadt zu bieten hatte.
Kaum angekommen, riss es mich auch schon fast vom Boden, denn die Pflastersteine waren von einer dicken Eisschicht überzogen. Also mussten wir uns etwas langsamer vorantasten. Unser erstes Ziel war ein kleiner, gemütlicher Spaziergang durch die Innenstadt. Als wir durch die ersten Gassen wanderten, wurde mir klar, dass Sopron viel mehr zu bieten hatte als nur unzählige Zahnarztpraxen und günstige Shoppingcenter. Die Straßen wurden von einer Vielzahl wunderschöner, alt-barocker Bauten und kleinen Museen gesäumt.
Leider hatten, so kurz nach den Weihnachtsfeiertagen, viele Sehenswürdigkeiten geschlossen. Doch die Ziegenkirche am Hauptplatz öffnete ihre Tore für uns und wir genossen die kurze Gelegenheit um uns Aufzuwärmen. Am meisten faszinierte mich das alte Gewölbe, denn es sah aus wie ein großer Sternenhimmel der einen schützend umgab und auf den man aufsehen konnte.

Der "Feuerturm" stand ebenfalls direkt am Platz und war nur wenige Meter von der Ziegenkirche entfernt. An diesem Tag war der Turm die einzige Attraktion die für uns geöffnet hatte. Also ergriffen wir gleich die Chance und kauften uns ein Ticket um umgerechnet 2€/ Person, um bei klirrender Kälte die Spitze des Feuerturms zu erklimmen. Aber für die Sicht, die man von ganz Oben über Sopron genießen konnte, hatte es sich auf jeden Fall gelohnt sich um ein Haar die Finger abgefroren zu haben.

Nachdem uns fast 2 Stunden lang ein eisiger Wind um die Ohren gefegt war, wurde es Zeit für ein leckeres Mittagessen. "Papa Joe´s Steakhouse" stach mir gleich ins Auge. Gestaltet wie ein alter Western-Saloon (man kann sogar auf einem Pferdesattel an der Bar Platz nehmen) und begleitet durch die passende Musik, kristallisierte es sich als das perfekte Restaurant für unseren eintägigen Aufenthalt heraus. Ich kann nur das Tenderloin Steak empfehlen, das mit einem Preis von umgerechnet 11€ unschlagbar günstig und unfassbar lecker war. Aber alleine die Western-Atmosphäre macht den Besuch im Papa Joe´s zu einem einzigartigen Genuss-Erlebnis 😀

Nachdem es, während unseres Aufenthalts im Papa Joe´s, angefangen hatte richtig fest zu schneien war unser nächster Stop das kleine Design-Café "Specialty Coffee". Ich liebe dieses Café denn einerseits setzt es sich aus einem Mix aus Café und Mode-Store zusammen, während die Einrichtung andererseits aus Upcycling-Ideen besteht. Wohlfühlfaktor deluxe! Wenn ihr dort seit bestellt euch unbedingt die Oreo-Torte - die ist super lecker 🙂

 

Gegen 3 Uhr Nachmittags machten wir uns auf den Weg zum "Schloss Esterazy". Leider war das Schloss auf unseren Touristenkarten nicht eingezeichnet, deswegen fuhren wir gleich mal viel zu weit...Kleiner Tipp: Fahrt bei Fertöd ab, dann dauert es noch ca 15 Minuten bis ihr das Schloss seht (leider ist die Beschilderung so gut wie gar nicht vorhanden). Als wir ankamen, wurde es schon dunkel und das Schloss wurde beleuchtet, weshalb der Anblick atemberaubend war. Ich liebe solch alte Bauten und die schneebedeckte Landschaft, kombiniert mit der Beleuchtung, verzauberte das Esterhazy Schloss für mich in ein traumhaftes Winter-Wonderland.

 

Danach ging es für uns wieder ab nach Hause ins Warme - Wer also ein Ausflugsziel für einen Tagesausflug sucht, ist mit Sopron mehr als gut beraten.

Schreibe einen Kommentar